Ausstellung

Group Show

Fenster

21 Mai – 25 Juni 2016

Das Fenster-Projekt bezeichnet die Zusammenführung aktueller Positionen in der Kunst mit künstlerischen Stellungen der Düsseldorfer Kunstakademie. Zum diesjährigen „Fenster“ eingeladen sind mit Benjamin Dittrich, Jirka Pfahl und Markus Liehr drei Absolventen der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Ihnen gegenübergestellt werden Arbeiten Studierender und Absolventen der Kunstakademie Düsseldorf, vertreten durch Anna Weber, Arno Beck und Katharina Stadler. Gezeigt werden Malerei, Druckgraphik, Plastik und Installation. Zur Eröffnung der Gruppenausstellung am Freitag, den 20. Mai 2016 ab 19 Uhr wird herzlich eingeladen. Die Künstler sind anwesend. Im Rahmen der Cologne Biennale in der Sektion ID New Talents ist die Galerie am Samstag, den 21. Mai 2016 bis 20 Uhr geöffnet.


____________


Anna Weber (g. 1986 in Düsseldorf)

Anna Weber baut Höhlen aus Farbe. In der Kombination aus gegenständlicher und abstrakter Malerei weckt Weber Erinnerungen an das schöpferische Denken und Fühlen vor dem Erwachsenenalter und illustriert den menschlichen Drang, Räume zu schaffen und sich über diese zu identifizieren – und das in jeder Lebensphase. Anna Weber hat das Studium der Freien Kunst und Malerei in Münster und Düsseldorf als Meisterschülerin von Andreas Schulze an der Kunstakademie Düsseldorf mit Akademiebrief abgeschlossen. Ihre Arbeit wurde kürzlich mit dem Stipendium deutsch-finnischer Künstleraustausch der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet.



Arno Beck (g. 1985 in Bonn)

Arno Beck vereinbart in seinen Holzschnitten und Schreibmaschinen-Zeichnungen die Bildsprache digitaler Medien mit Mitteln klassischer Malerei. Sein Werk erinnert frühe Tage der Personalisierung digitaler Bildtechnik in Gestalt der Bildschirmoberfläche erster Apple Computer oder etwa des Nintendo Gameboy Colors von 1998. Beck stilisiert die Begrenztheit einer in Pixel messbaren Auflösung zum Ordnungskriterium seiner malerischen Kompositionen, spielt mit Sehgewohnheiten, und der Tradition des klassischen Bildträgers und seiner Anfertigungstechnik zugleich. Arno Beck hat das Studium der Freien Kunst bei Markus Lüpertz und Eberhard Havekost an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler mit Akademiebrief abgeschlossen. Beck ist Förderpreisträger 2015/2016 der BEST-Gruppe und wurde bereits 2010 mit dem Hogan Lovells Kunstförderpreis ausgezeichnet.



Benjamin Dittrich (g. 1987 in Düsseldorf)

Benjamin Dittrich pointiert in seinen Linolschnitten, die sich ausrangierten, oftmals überholten Naturbildbänden und Enzyklopädien entlehnen, das menschliche Bedürfnis, Umwelt zu ordnen, Natur und Welt diagrammatisch zu erfassen. Fasziniert von der Idee, das ganze Universum in einem einzigen Buchband zu beschreiben, thematisiert Dittrich Grenzen der Erkenntnisfähigkeit der Empirie. Benjamin Dittrich hat das Kunststudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig als Meisterschüler von Annette Schröter mit Auszeichnung absolviert. Seine Arbeiten wurden bereits im Grassi Museum Leipzig, im Kunsthistorischen Museum Görlitz, im Museo Nacional de Estampa in Mexiko City sowie im Rahmen der Pulse – Contemporary Art Fair in New York City gezeigt, befinden sich im Bestand der Staatlichen Kunstsammlung Dresden, und wurden etwa vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und der Sparkasse Dresden erworben.



Jirka Pfahl (g. 1976 in Wurzen)

Jirka Pfahl ermittelt in seinen gattungsübergreifenden Arbeiten die Möglichkeit variabler Teilhabe des Betrachters, der freien Entscheidung in der Lesart des Kunstwerks durch das Zusammenwirken von Serialität als Strukturprinzip und Dekonstruktion. Virtuos und ebenso kritisch-diskursiv dekliniert Pfahl die Selbstgenügsamkeit eines l´art pour l´art, erstellt Gesellschaftsbezüge und inspiriert zur Rekonstruktion. Jirka Pfahl hat das Studium der Medienkunst als Meisterschüler von Helmut Mark an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig abgeschlossen. Pfahls Arbeiten wurden bereits weltweit ausgestellt. Besondere Anerkennung wurde seinem Werk durch Ankäufe der Kulturstiftung des Freistaats Sachsen sowie durch Produktionsstipendien, etwa durch das ZKM Karlsruhe zuteil.



Katharina Stadler (g. 1995 in Oberhausen)

Katharina Stadler ergründet in ihrer Malerei den methodologischen Versuch einer Annäherung an das Kunstwerk als Medium der Wahrheit, indem sie mit intuitiven Vorgängen experimentiert, um Natürlichkeit und einen intimen Moment der Unmittelbarkeit entstehen zu lassen. Katharina Stadler studiert Freie Kunst in der Klasse von Andreas Gursky an der Kunstakademie Düsseldorf.



Markus Liehr (g. 1984 in Berlin)

Markus Liehr schöpft Technik und Sujets seiner Malerei in erster Linie aus seinem Lebensumfeld. Die thematische Auseinandersetzung der vergangenen Jahre mit dem Kontrollverlust des adoleszenten Individuums in der Massen- und Konsumgesellschaft führte zu einer stilistischen Modifikation seiner jüngsten Arbeit, die sich an der Schwelle zwischen abstrakter und figurativer Malerei verortet. Markus Liehr hat das Kunststudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst als Meisterschüler von Neo Rauch abgeschlossen. Seine Arbeit wurde mit dem Studienpreis der HGB Leipzig ausgezeichnet und in der Kunsthalle Bozen sowie im Rahmen von Galerie-Ausstellungen etwa in Bilbao und London gezeigt.